Daniel staunend begegnen

Termine





04. März 2017:
Predigt in der Adventgemeinde Gifhorn-Käsdorf

25. März 2017:
Predigt in der Adventgemeinde Celle.

Zu meinem Buch über den Propheten Daniel


„Daniel staunend begegnen“ will einen neuen, von den bisherigen Traditionen möglichst losgelösten Zugang zum Verständnis des alttestamentlichen Danielbuches finden. Es will keine weitere Auslegung zum Verständnis, z.B. von Daniel 2 oder 7 oder 8 liefern, sondern voranschreitend neue Gedanken im Text auffinden, die über die bisherigen Identifikationsversuche gewisser Bilder und Zahlen hinausgehen. Entschieden wird deshalb gegen alle Auslegung Position bezogen, die einer begrifflichen Vorfestlegung des biblischen Textes entspringen. Insofern unterscheidet sich das Essay von anderen Texten über das Buch Daniel.

Zwei Ebenen werden parallel bearbeitet: Zum einen soll nach dem theologischen Ertrag des Textes geforscht werden, also nach dem, was er an geistlicher Verbindlichkeit besitzt. Damit wird die aktuelle Relevanz für den heutigen Leser herausgearbeitet. Danach soll zum anderen auch eine schlüssige, neue historische Zuordnung der Texte erfolgen.

Es beginnt mit der Frage, ob wir in der Endzeit leben, eine Frage, die sich durch den ganzen Text zieht. Die Erörterungen zeigen, dass nicht nur spezifische politische, historische, militärische, ökonomische oder ökologische Ereignisse den Begriff Endzeit charakterisieren, sondern es auch und vor allem geistliche Entwicklungen sind, die die Endzeit bestimmen. Diese Entwicklungen, die der Prophet Daniel entwirft, zu erkennen und herauszuarbeiten ist das Ziel dieses Essays.

Dem Essay liegt eine Auslegung „werkimmanenten Charakters“ zu Grunde, das heißt, es sollen die inhaltlichen und immanenten Bezüge des Textes aus ihm selbst aufgedeckt und untersucht werden. Daniel soll Daniel auslegen! Die strenge Bindung an die textliche Gestalt ist das oberste Prinzip aller werkimmanenten, interpretativen Annäherung. Intensives Lesen, Textstruktur und sprachliche Gestalt als Schlüssel zum Verständnis des Textes nutzen und vor allem das Fragende Verstehen mittels des hermeneutischen Zirkels sind, neben anderen, die wichtigsten Instrumente der werkimmanenten Interpretation.

Gott hat im Traum des Nebukadnezar in Dn 2 den Verlauf der Weltgeschichte skizziert. Die zwischen Dn 2 und Dn 7 – 12 gestellten vier Kapitel liefern nun Inhalte, die zum Verständnis der Visionen von Dn 7 – 12 elementar sind. Die Auslegung in diesem Essay kann zeigen, dass die Beschreibung der Weltgeschichte des Traumes von Dn 2 mit Hilfe der theologischen Aussagen von Dn 3 – 6 in den danach folgenden Visionen ausgearbeitet und vielfältig erweitert wird.

Inhalt

  • Kritische Frage: Leben wir in der Endzeit?
  • Faszinierende Persönlichkeit: Wer war der Prophet Daniel?
  • Werkimmanent auslegen, oder: wie geht man mit einem klassischen Text respektvoll um – der Text kann sich ja nicht wehren!
  • Erst der theologische Ertrag – dann die historische Zuordnung
  • Die literarische Struktur des Danielbuches ist der Schlüssel zu seinem Inhalt
  • Die Statue im Traum eines Monarchen: was sagt sie aus, was nicht?
  • Gottes Zuspruch an sein Volk in Zeiten der Bedrängnis
  • Von der Namenlosigkeit der Gottesgegnerschaft
  • Beeindruckende Visionen, erschreckende Bilder und geheimnisvolle Zahlen: Chancen und Gefahren der Auslegung
  • Die Person des Menschensohnes wird eingeführt – ein Retter, ein Fürst wird kommen
  • Babylon: Warum es das Turmbausyndrom nie überwunden hat
  • Die unübertreffliche Botschaft von Gott, dem Schöpfer
  • Kleine und große Hörner, Endzeit, Evolutionismus – was Verwüstung wirklich bedeutet
  • Das, was nicht von Menschenhänden kommt
  • Wie gestaltet sich die politische Wirklichkeit? Warum Geschichtsschreibung notwendig ist.
  • Daniel wird leben – und mit ihm alle Gotteskinder

Hier ist der Flyer zum Buch.

Programm des Seminars über das Buch

Das von mir angebotene Daniel-Seminar erstreckt sich über einen Tag, üblicherweise einen Sabbat, und schließt den Gottesdienst mit Bibelgespräch und Predigt mit ein. Ein detailliertes Programm gibt es hier. Zum Seminar wird eine inhaltliche Zusammenfassung auf einem Blatt gereicht, damit sich die Teilnehmer schneller im biblischen Text zurechtfinden können.

Bestellhinweise

Das genaue Zitat lautet:
Matthias Dorn: Daniel staunend begegnen. — 260 Seiten, 5 Tabellen, 9 Abbildungen, mit ausführlichem Literaturverzeichnis. Erschienen bei BoD, Norderstedt, im November 2015.

ISBN: 978-3 –37392-0226-6

barcode

Preis: gedruckt 19,99 €

Das E-Book ist in Vorbereitung und wird dann 16,99 € kosten.

Bestellungen über die Büchertische in den Gemeinden und Kirchen sowie in allen Buchhandlungen.

Online-Bestellung der gedruckten Ausgabe hier:

qr-code



Das Buch ist jetzt auch als E-Book verfügbar!

Das E-Book ist in E-Book-Shops wie Apple iBooks, dem Amazon Kindle Shop, den Tolino Shops oder Google Play erhältlich, sowie in vielen anderen Online-Shops und bei über 2.000 Online-Buchhändlern. Außerdem wird es über zahlreiche Händler in 30 europäische Länder und über Apple iBooks und Kobo in die USA und nach Kanada vertrieben.

Das E-Book erscheint mit der ISBN 9783739263328 und wird zum Verkaufspreis von 16.99 EUR angeboten.

Eine erste Rezension

Seit dem 1. November 2016 gibt es bei Amazon eine ausführliche Rezension meines Buches „Daniel staunend begegnen“ von Dr. Torsten Heidenblut.



Daniel-Seminar in der Adventgemeinde Oldenburg

Der Leiter der Adventgemeinde Oldenburg, Hartwig Küsel, hat in der August-Ausgabe von „Adventisten heute“ (S. 14) einen Bericht über mein Seminar „Daniel staunend begegnen“ am 21. Mai 2016 in der Adventgemeinde Oldenburg geschrieben, den man hier nachlesen kann.



Interview zum Buch „Daniel staunend begegnen“

In der Ausgabe zum zweiten Quartal 2016 des Mitteilungsblattes der Adventgemeinde Hannover-Mitte, der „Fischerstraße“, erschien ein Interview zu meinem Buch über den Propheten Daniel, das man hier nachlesen kann.