Daniel staunend begegnen

Termine



27. Januar 2018:
Predigt in der Adventgemeinde Kästorf

17. Februar 2018:
Predigt in der Adventgemeinde Hannover-Mitte „Die Fischerstraße“

Alkohol?

Seit dem ich konfirmiert wurde (bevor ich zu den Siebenten-Tags-Adventisten kam), haben mich die Sätze meines Patenonkels, die er mir zum Thema Alkohol auf den Lebensweg mitgab, immer wieder berührt. Sie boten mir eine gute Orientierung und haben sich bewährt in einem Leben als Christ in einer Freikirche, die offiziell die Abstinenz vertritt, aber mit dem Widerspruch, dass eben diese aus der Heiligen Schrift nicht ableitbar ist, nie fertig geworden ist. Und sie haben sich bewährt im Leben in einer Gesellschaft, die die Droge Alkohol sozial sanktioniert und sich damit ein gesundheitliches und soziales Problem höchsten Ausmaßes leistet.

 

Ich habe Lebensphasen der Abstinenz durchlaufen, aber auch Phasen, in denen ich das nicht war. Eines aber habe ich immer gewusst: Ich wusste, ich kenne meine Grenze.

 

Dass ich das wusste, lag auch an diesen guten Sätzen, deren Wert sich bis heute immer wieder bestätigt. Mein Patenonkel hat viele Jahre seines Lebens in den Tropen gelebt und wusste, wovon er spricht, denn jeder, der schon einmal in den Tropen gelebt hat, weiß, welche besondere Rolle der Alkohol gerade für uns Weiße in diesen Regionen spielt. Die beiden letzten Sätze stammen von mir.

 

Im Original sind diese Sätze in Englisch, ich füge die deutsche Übersetzung an:

 

Don’t drink when you‘re alone! Trinke nie allein!
Don’t drink while you work! Trinke nie beim Arbeiten!
Don’t drink when you drive! Trinke nie beim Autofahren!
Don’t drink before dark! Trinke nie vor dem Abend!
Don’t drink when you practice! Trinke nie, wenn Du Sport treibst!
Especially for the ladies:
Don’t drink when you‘re pregnant!
Besonders für die Damenwelt:
Trinke nie, wenn Du schwanger bist!

 

Haben die Toten Hosen Recht, wenn sie singen: „Kein Alkohol ist auch keine Lösung“?