Daniel staunend begegnen

Termine



13. Oktober 2018:
Predigt in der Adventgemeinde Bremen Findorff

27. Oktober 2018:
Predigt in der Adventgemeinde Osnabrück

15. Dezember 2018:
Predigt in der Adventgemeinde Celle

Herzlich Willkommen auf meiner Seite

Hier veröffentliche ich meine derzeitigen Aktivitäten und Stellungnahmen.
Über Ihre Kommentare freue ich mich.
Ihr Matthias Dorn

Stellungnahme zur Einsetzung des Compliance Committee #2 „Teaching Creation/Origins“

Am 23. August 2018 veröffentlichte der Onlinedienst des “Adventist Spectrum” eine Liste von fünf Komitees und deren Mitglieder, die im Rahmen des von der GK angestoßenen Compliance-Prozess eingesetzt wurden. Das Komitee #2 soll sich der Einhaltung der Vorgaben der Weltkirchenleitung und der Glaubensartikel, hier dem über „Die Schöpfung“ (#6) in adventistischen Organisationen und Lehranstalten widmen.
Ich durfte von 2002 bis 2014 am IFSC-Prozess (International Faith & Science Conference) teilnehmen,dadurch sind mir viele involvierte Personen bekannt.
Eine kritische Bestandsaufnahme der Mitglieder der Komitees lässt nur den Schluss zu, dass auf Grund der Zusammensetzung die GK schon jetzt eine dominierende Position innehat, d.h., hier wird hierarchisch gehandelt und Meinungsfreiheit verhindert. Das entspricht nicht den biblischen Prinzipien.
Bei der Beurteilung von Vorfällen, in denen Institutionen oder Personen angeblich nicht den Vorgaben entsprechend gehandelt haben, wird deshalb nach unangemessenen Maßstäben geurteilt. Dies ist unprofessionell, ungeistlich und widerspricht den eigenen Maßstäben, die in unserer Kirche weltweit verbindlich sind.
Eine detailliertere Stellungnahme lesen Sie hier.

Public Statement on the Establishment of the General Confer-ence Compliance Committee #2 „Teaching Creation/Origins“

On August 23, 2018 the online service of the "Adventist Spectrum" published a list of five committees and their members who were appointed within the framework of the compliance process initiated by the GK. The committee #2 is to dedicate itself to the observance of the guidelines of the world church leadership and the fundamental belief, here about "The Creation" (#6) in Adventist organizations and educational institutions.
I was allowed to participate in the IFSC process (International Faith & Science Conference) from 2002 to 2014, through which I am acquainted with many people involved in this process.
A critical look at the selection of the members of the compliance committee #2 will only allows the conclusions that due to its selection, the GC already holds a dominant position, i.e. a top-down structure is promoted and the freedom of speech and opinion is prevented. This does not correspond to biblical principles.
In the assessment of incidents in which institutions or persons allegedly did not act in accordance with the require-ments, the committees’ judgment will therefore be based on inappropriate standards. This is unprofessional, unspiritual and contradicts our own standards, which are binding in our Church worldwide.
You can read a detailed statement entitled "Public Statement on the Establishment of the General Conference Compliance Committee #2 „Teaching Creation/Origins“ in English here.

Moderne Formen der Unanständigkeit

Mich macht sehr betroffen, dass die politische Diskussion, aber auch der Umgang miteinander im Allgemeinen, an Schärfe zunimmt. Der Ton wird rauher. Dabei ist es aber nicht so sehr die Intensität der Auseinandersetzng, sondern es ist die Bereitschaft, sich nicht mehr an die üblichen Gepflogenheiten, man könnte auch sagen: an die Spielregeln zu halten, sondern man überschreitet, oft bewusst, die Grenzen des Anstands, wenn es opportun erscheint. Das ist keine Bagatelle, sondern vielleicht ein Vorbote einer sich bald immer stärker ausprägenden Verwahrlosung des Umgangs miteinander. Dazu hatte ich schon 2015 einmal in einem anderen Rahmen eine Kolumne mit dem Titel "Moderne Formen der Unanständigkeit" veröffentlicht, die ich jetzt auf meiner Webseite erneut veröffentliche - und ich bin betroffen, dass das, was ich 2015 geschrieben habe, heute noch eher zutrifft, als damals.

Was die Siebenten-Tags-Adventisten heute dringend brauchen: Re:Formation!

Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten befindet sich seit ihrer Generalkonferenz 2015 in San Antonio im Umbruch. Die eingeschlagenen Entwicklungen werden sehr unterschiedlich bewertet, besonders die Ordination der Frauen.
In seinem Buch „RE:FORMTION“, das der Advent-Verlag in Lüneburg 2017 herausgegeben hat, diskutiert der Kirchengeschichter Nicholas P. Miller diese Entwicklungen und kommt zu bemerkenswerten Schlüssen, die die gängigen Aufteilung in liberale und konservative Glaubenshaltungen überwindet. Er ruft zu einem echten, von Liebe getragenen Glauben auf, der in der aktuellen Lebenswirklichkeit Bestand hat.  Dabei bezieht er sogar offen gegen die Weltkirchenleitung Position, ohne jedoch Personen namentlich zu nennen. Dadurch erhält das Buch noch mehr Sprengkraft.
Mich hat besonders das Kapitel über Schöpfung und Evolution interessiert, dem ich mich in meiner Rezension schwerpunktmäßig widme. 

Wie kam es zu den Änderungen des Glaubenspunktes #6 „Die Schöpfung“ der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten?

In seinem neuen Buch „Ist das noch meine Kirche“ greift William G. Johnsson die problematischen theologischen und strukturellen Entwicklungen innerhalb der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten seit der Generalkonferenzvollversammlung 2015 in San Antonio, Texas, auf. Ich diskutiere hier besonders Johnsson s Darstellung zur Entwicklung der Änderungen des Glaubenspunktes #6 „Die Schöpfung“. Dessen Änderungen bergen viel größere Sprengkraft, als man zunächst vermuten würde. Johnssons Beitrag zur Geschichte der Änderung des Glaubenspunktes #6 ist in Teilen lesenswert, verzeichnet aber die tatsächlichen Abläufe bzw. versäumt ihre Darstellung. Gelungen ist seine Bewertung der Änderungen des Glaubenspunktes #6, eine Bewertung, die die Diskussion in die richtige Richtung lenkt.

Zwei neue Rezensionen

Auf der Amazon-Seite meines Buches „Daniel stanunend begegnen“ gibt es zwei neue Rezensionen, eine davon Stammt von Harald Weigt aus Hannover.

Gedanken zur neueren deutschen Literatur

Es gibt jetzt auf meiner Webseite eine neue Rubrik mit dem Thema Literatur, in der ich mich zu Büchern der neueren deutschen Literatur äußere. Lesen Sie dazu bitte meine Grundlagen unter Sprache ist (fast) alles. Eine Liste der Rezensionen finden Sie hier.

Eine erste Rezension mit dem Titel Sonst nichts! behandelt Robert Menasses Roman „Sinnliche Gewißheit“.
Die zweite Rezension mit dem Titel Sie mangeln alle des Ruhms setzt sich mit Daniel Kehlmanns Roman „Ruhm“ auseinander.

 

Hier meine Rezension mit dem Titel Von der (Un)freiheit eines Heiligen Menschen zu Michael Köhlmeiers Novelle „Der Mann, der Verlorens wiederfindet“

Daniel staunend begegnen

Mein Essay „Daniel staunend begegnen“ über das alttestamentliche Buch des Propheten Daniel ist im November 2015 erschienen.

 

Hier finden Sie Erläuterungen, Fragen zum Inhalt, Bestellhinweise, den Flyer zum Buch und das Programm des Seminars zum Buch sowie Verweise auf die bisher erschinenen Rezensionrn

 

tl_files/images/cover_dsb_mdhp_small.jpg

 

 

Encounter Daniel in Amazement

 

Here is a detailed description of my book about the Old Testament book of Daniel